Wer bin ich?

Im August 2012 zog es mich nach 16 Jahren in Deutschland wieder zurück in die Schweiz.

Mein Beruf als Maskenbildnerin am Theater hat mir keinen Spaß mehr gemacht und ich wollte mein Leben verändern.

Noch in Deutschland hatte ich immer wieder Hunde bei mir, die ich gehütet habe oder die bei mir im Urlaub waren.

Durch meinen Spazierdienst hier in der Schweiz, mit den unterschiedlichsten Hunden, die ich am Anfang überhaupt nicht kenne, konnte ich Erfahrungen sammeln die für mich unglaublich lehrreich, frustrierend und manchmal auch sehr schwierig waren.

Die vielen Kurse und Ausbildungen haben mir in meiner täglichen Arbeit mit den Hunden nicht wirklich geholfen. 

Abrupter Richtungswechsel bei ziehen an der Leine

Klicker Training wenn ein Hund an einem Ort bleiben soll ( Decke / Raum u.s.w ) 

Bleib üben mit ausgestrecktem Arm und langem Bleiiiiib.....

Hund am Zaun anbinden, Napf mit Futter vor ihn hinstellen das er nicht hinkommt, warten bis er sich beruhigt hat und dann belohnen ( Frustrationstoleranz üben )

Ich hatte mit Hunden zu tun die das alles überhaupt nicht interessiert hat. Fröhlich sprangen sie weiter mit aller Kraft in die Leine, bleib war für sie das Kommando endlich da hin zu rennen wo sie schon immer mal hin wollten, oder mir hinterher zu laufen weil ich mich ihrer Meinung nach sehr seltsam benehme, das Klicker Training verursachte beim Hund so viel Stress, dass er anfing so zu hecheln bis er fast kollabierte. Und Leckerli wurden ignoriert.

Jedes einzelne Problem wurde auch einzeln behandelt.

Ich war nicht wirklich glücklich und weiterhin mehr oder weniger hilflos.

Eine Bekannte schenkte mir ein Buch von der deutschen Hundeflüsterin Maja Nowak, und ich war sehr skeptisch. Ich las es in einem Zug durch und war glücklich! Genau das hat mir gefehlt, den Hund  im Ganzen zu betrachten, seine Sprache zu lernen und ihm nicht unsere Sichtweise aufzudrängen.

Ich sah mir alle Fernsehsendungen und war begeistert! 

Letzten April hatte ich dann das große Glück an einem Seminar über die Rudelstellung und die direkte Kommunikation teilnehmen zu dürfen.

Das war das interessanteste und aufschlussreichste Seminar für mich. Diese Kombination war genau das was ich immer gesucht habe und ist für mich eine absolut schlüssige und "runde Sache". Es wird auch täglich mit meinen Erlebnissen um und mit den Hunden immer noch schlüssiger und noch runder.

Endlich keine Fragen mehr, warum manche Hunde bellen wie verrückt wenn sich was nähert. Warum einige Hunde immer nur Mitläufer sind, Hunde sich für nichts interessieren bis einer losrennt und bellt u.s.w

Ihre Art mit den Hunden umzugehen hat mir eine ganz neue Welt eröffnet. Die direkte Kommunikation war genau das was mir in anderen Kursen immer gefehlt hat, ohne es genau benennen zu können. Ohne Leckerli, Klicker oder was auch immer, sondern in seiner " Sprache" und direkt dem Hund zeigen was man eigentlich von ihm möchte. 

Ein kleines Beispiel: Ich wollte das meine Hündin ihre Kaustange nur auf ihrer Decke frisst.....dann dachte ich, oh je, bis sie das verstehen wird vergeht bestimmt viel Zeit und wie bringe ich ihr das bloß bei? Ich versuchte es indem ich ihr die Kaustange erst gab,als sie auf der Decke stand.....sofort wollte sie an mir vorbei um die Stange auf dem Teppich zu fressen! Instinktiv blockierte ich sie mit meinem ganzen Körper ab und hinderte sie daran die Decke zu verlassen.......sie probierte es einige Male an mir vorbei zu kommen ( Leithund)  schaute mich aber irgendwann kurz an, legte sich hin und fraß die Stange auf der Decke. Seit diesem einen Mal , mit einigen kleinen Auffrischungen , kann ich ihr die Stange in der Küche geben, sie rast los, ab auf ihre Decke und verspeist die Stange da. ( Ok, ich sage immer noch: " gang uf's Deckeli" , aber nur weil ICH wohl etwas schwer von Begriff bin... )

Juhuu.......kein langes Trainieren mit Leckerli oder Klicker, kein Frust oder Missverständnisse auf beiden Seiten, nur ein kleines Frage/ Antwort Spiel und schon klappt es. Es ist nicht immer alles so einfach, aber mit diesem Wissen gibt es eine Möglichkeit dem Hund vieles beizubringen ohne laut zu werden oder die Nerven zu verlieren. ( Der Hundehalter wie auch der Hund.)

Das akzeptieren Ihrer Entscheidungen wird sich auch in anderen Bereichen verbessern, weil ihr Hund Sie nun versteht.

Sollte ich Sie nun neugierig gemacht haben auf die etwas " andere Art" von Hundetraining nehme ich Sie gerne mit in das Abenteuer Rudelstellung und direkte Kommunikation. 


Ihre Daniela Rüegg mit Joy