Vorderer Leithund 

Entscheidungsträger!

  • sichert das Rudel nach vorne
  • hohe Individualdistanz
  • sorgt für eine "friedliche" Stimmung bei Hundebegegnungen
  • weiche, lockere Körperspannung
  • ruhige und souveräne Art
  • bei Außenreizen baut er sich auf ( Körperspannung, erhobener Kopf)
  • Liegt oft an strategisch wichtigen Orten und abseits
  • Möchte und KANN Situationen selber beurteilen!
  • Wie alle Leithunde nicht ganz einfach zu führen!


Vorderer Kundschafter

  Entscheidungsempfänger! 

  • Führt den vorderen Wächter ( nach " Absprache" mit seinem Leithund)
  •  Sichert den vorderen Leithund 
  •  Reaktionsschnell
  •  Läuft sehr effizient und schnell von A nach B mit einer flachen Körperhaltung
  • Kann auf unbekannte Objekte oder Situationen sehr ungehalten reagieren (verbellen mit eventuellem Angriff!)
  • Braucht lange bis er sich wieder beruhigt
  •  Agiler als der hintere Kundschafter


 Vorderer Wächter

 Entscheidungsempfänger!

  • "Bodyguard" des Zentralhundes / Menschen
  • Begibt sich aktiv in die Hundebegegnung
  • Kann auch korrigierend eingreifen
  • heult/ bellt kurz und laut ( Meldepflicht!)
  • SOLLTE NIE SITUATIONEN SELBER BEURTEILEN UND/ODER  HANDELN MÜSSEN!  
  • und wenn NUR mit seinem Menschen an seiner Seite!

 (Er muss GEFAHR melden und nun kann er aber diese NICHT einschätzen und das versetzt ihn in Panik! (Thunder-Shirt oder Bachblütentropfen können helfen, bis er Ihnen so vertraut, dass wenn Sie ruhig bleiben, Ihr Wächter auch ruhig bleibt!)

Der Wächter braucht unbedingt unsere Hilfe, am Anfang immer und überall! 

TIPP:

der vordere Wächter braucht dringend Führung! Sonst wird er eine Gefahr für Menschen und andere Hunde!

Er braucht unbedingt klare und verständliche Informationen wann ich als Mensch in unserer Welt seine Hilfe brauche und wann nicht.

 

Der Zentralhund

Oberster Entscheidungsträger!


  •  Führung nur auf Augenhöhe möglich
  •  sehr hohe Individualdistanz
  •  Kein einfacher Hund
  •  Er darf und muss Verhalten korrigieren! Nur bei Hunden, tut es  aber oft auch beim Menschen
  •  Sehr souveräner Hund mit sehr viel Ausstrahlung
  •  Lockerer Gang und entspannte, aber aufgerichtete     Körperhaltung
  • Geht mit anderen Hunden gerne in "Beziehungsverhandlung"
  • Muss unbedingt Situationen selber beurteilen können!

Tipp:

Die Reaktion der anderen Hunde zeigt Ihnen sofort ob es ein Zentraler Leithund ist oder nicht.

Sie bewegen und benehmen sich sofort viel angespannter und zurückhaltender. Außer es sind Rüpel oder solche mit Größenwahn, aber der Zentrale Leithund meistert die Situation immer souverän!


 Hinterer Kundschafter

Entscheidungsempfänger

                                          

  • Führt nach Anleitung seines Leithundes den Wächter!
  • In unbekannten Situationen bleibt er lieber zurück oder stehen und ist froh wenn der Mensch alleine die Situation beurteilt (kann aber bei Bedrängnis die Zähne zeigen)
  • nimmt gerne eine "Aufgabe" an (und er wirkt sehr stolz dabei)


Hinterer Wächter

Entscheidungsempfänger!


  • er ist der Bodyguard des hinteren Leithundes.
  • geht eine sehr enge Bindung mit seinem Leithund/ Menschen ein
  •  wird vom hinteren Kundschafter und hinteren Leithund geführt
  • bei "nicht führen" des Menschen können sie aber hysterisch und laut kläffend auf unbekannte Situationen reagieren
  • sollte unbedingt hinter dem Besitzer laufen 

     (darf NIE der erste sein der in Kontakt geht oder Situation              beurteilen muss!)

  • der typische "Wadenbeisser"


Hinterer Leithund

  Entscheidungsträger!


  •  Führung nur auf Augenhöhe möglich!
  •  führt seinen Wächter und hinteren Kundschafter
  •  sichert das Rudel nach hinten ( bis 1.5 Km)
  •  sehr ruhiger, souveräner Hund mit lockerer Körperspannung
  •  vermeintlich "stur"
  •  ein Beamter, die gleichen Abläufe und Rituale sind ihm am liebsten( Sie brauchen keine Uhr mehr, er macht Sie schon darauf aufmerksam was jeweils zu tun ist....  
  • Aufpassen, denn er versucht den Menschen zu seinem Wächter zu erziehen ( gleichzeitig ist es aber auch wichtig, seinen Wächter zu mimen.)
  • wenn etwas von vorne auf ihn zu kommt bleibt er stehen und schaut lange

( weil er nur Entscheidungskompetenz nach hinten hat, denn kommt einige Minuten später das gleiche Objekt von hinten wird es nur kurz mit einem Blick geprüft und er läuft weiter!) 


      

Jeder unserer Hunde hat eine dieser Positionen.  Er braucht allerdings auch praktische Erfahrungen in seinem Job und wenn er diese nie machen konnte mit guten, sicheren Leithunden oder Mitarbeitern wird er versuchen die fehlende Position/en selber zu besetzen wenn diese nicht der Mensch übernimmt. Dann wird eine „multiple Persönlichkeit“ aus unseren Hunden. ( Sehe und erlebe ich täglich! ) 

Ein sicheres, geordnetes und verständliches Rudelleben möchte jeder Hund, auch mit seinem Menschen.