Magendurchbruch

Meine Hündin hatte das vor einigen Wochen und es war eine sehr traumatische Zeit für sie und mich, die Not - Operation dauerte 4 Stunden und drei Wochen lang kämpfte sie um das Überleben! Darum möchte ich Euch dafür sensibilisieren, denn meine Tierärztin wie auch ich hätten früher reagiert, wenn wir die Symptome richtig gedeutet hätten....

  • Fieber
  • Übergeben ohne vorheriges würgen " regurgitieren" ( zum Teil nach Stunden völlig unverdautes Futter) 
  • Mundgeruch ( leicht säuerlich)
  • unbedingt auf weichen Unterlagen/ Sofa/ Bett liegen wollen
  • Schwierigkeiten beim hinlegen ( Bauch schonen) 
  • Übermäßiges speicheln und schmatzen 
  • Apathisch und Futter verweigern!

Das waren die Symptome bei Joy und ich sage nicht, dass einzelne Anzeichen gleich einen Magendurchbruch bedeuten, aber denkt daran wenn mehrere Symptome zu treffen, sagt das Eurem Tierarzt oder fahrt gleich in die Tierklinik denn meine Tierärztin ist sehr erschrocken über die Diagnose, denn sie behandelte Joy gegen "Übelkeit"...